E
i
n
Tagträume
Haget 12/01 Nr.537

Es gibt Paradiese auf Erden,
die wir leider nie je sehen
die nie zu den unseren werden -
solche Träume verwehen.

Jedoch dürfen alle im Leben
vieles wünschen, erhoffen,
uns die größten Träume erstreben -
die Erfüllung bleibt offen.

Ein jeder von uns wird was haben,
wovon andere träumen,
sich wünschen als schönste Gaben -
dess' Genuss wir versäumen.

Es sehen Nachbarn über den Zaun,
in jeweils des andren Garten hinein,
die schönsten Blüten der Welt zu schaun -
als möchte stets jeder anderswo sein.



Seite 23
Weil's Glück ja auf der Straße liegt,
ein jeder seine Chance kriegt,
doch mancher greift, ums aufzuheben,
in den Mist genau daneben.
Vorsicht!
Haget 4/05 # 653

Auf dich lauert immerdar
hinter Ecken die Gefahr;
darum stets die Augen auf,
nicht ihr in die Arme lauf!

Aber oft ist die Gefahr
für die Augen unsichtbar;
selten nur gibt sie Zeichen,
Chance dir, auszuweichen.

Manches glaubst du
wunderschön,
mit dem Wunsch es nah zu sehn;
doch es lauert immerdar
hinter Ecken die Gefahr!
Gratis >
Lied >
Home >